Buch-Default

Eadweard Muybridge. The Human and Animal Locomotion Photographs

Eadweard Muybridge. The Human and Animal Locomotion Photographs

Leben in Bewegung

Der Urvater des bewegten Bildes

Der englische Fotograf Eadweard Muybridge war ein Pionier der Bewegungsstudien von Mensch und Tier. Im Jahr 1872 erlangte er Berühmtheit, als er eine Wette zugunsten des früheren kalifornischen Gouverneurs Leland Stanford entschied, indem er ein Pferd in vollem Galopp fotografierte. Muybridge hatte nämlich eine komplexe Anordnung für Serienaufnahmen mit sehr kurzen Verschlusszeiten erfunden und konnte so erstmals nachweisen, dass bei einem galoppierenden Pferd alle vier Hufe für einen Sekundenbruchteil in der Luft schweben. In den nächsten drei Jahrzehnten arbeitete Muybridge weiter an seinem Projekt, zahlreiche Aspekte der Bewegung von Mensch und Tier vollständig zu erfassen. Hierzu schuf er Hunderte Aufnahmen von Pferden und anderen Tieren – und von nackten oder leicht bekleideten Personen bei diversen Aktivitäten wie Laufen, Gehen, Boxen, Fechten oder Hinabsteigen einer Treppe (die letztgenannte Studie inspirierte Marcel Duchamp 1912 zu seinem berühmten Gemälde).

Dieser Band verfolgt Leben und Werk Muybridges von seinen frühen Theorien über Anatomie und Bewegung bis zu seinen späten fotografischen Experimenten. Sämtliche 781 Tafeln von Muybridges bahnbrechendem Werk Animal Locomotion(1887) sind hier reproduziert. Ergänzt wird dies durch den ebenfalls vollständigen Nachdruck von Muybridges äußerst seltenem ersten Album The Attitudes of Animals in Motion (1881). Eine detaillierte Chronologie des britischen Muybridge-Biografen Stephen Herbert wirft neues Licht auf einen der wichtigsten Pioniere der Fotografie.

Der Fotograf:
Eadweard Muybridge (1830–1904), geboren in England, doch für den Großteil seines abenteuerlichen Lebens in den Vereinigten Staaten als Fotograf tätig, ist eine Schlüsselfigur der Fotografiegeschichte. Muybridge nahm die Naturwunder des kalifornischen Yosemite-Tals auf riesigen Glasplatten auf, fotografierte Panoramen von San Francisco – und erschoss den Liebhaber seiner Frau. Größte Berühmtheit erlangte er indes als der erste Fotograf, der die Probleme der Kurzzeitbelichtung löste – und deren Möglichkeiten nutzte. Bewegungsstudien von Mensch und Tier wurden zur Leidenschaft von Muybridge, dem Chronofotografen und Vorläufer der Kinematografie.

Der Autor:
Hans Christian Adam studierte Psychologie, Kunstgeschichte und Kommunikationswissenschaft in Göttingen und Wien. Als Spezialist für historisches Bildmaterial hat er zahlreiche Artikel und Bücher, u.a. zur Reise- und Kriegsfotografie publiziert. Für TASCHEN hat er die Titel Edward Sheriff Curtis: Die Indianer Nordamerikas, Karl Blossfeldt, Eugène Atget: Paris und Berlin, Porträt einer Stadt herausgegeben.

Hardcover, 33.2 x 24.3 cm, 804 Seiten
Preis
inkl. MwSt. :
49,99 €
Jetzt auf Facebook
teilen und sparen:

weiterempfehlen
Lieferung in Deutschland kostenlos
Kosten für Auslandsversand
können Sie hier erfahren.

Lieferfrist: 1-3 Werktage

Kein Risiko: Sollten Sie mit einem unserer Produkte nicht zufrieden sein, haben Sie ein 14 tägiges Rückgaberecht. Garantiert.